Im Schutz der Dunkelheit,
geschieht viel jederzeit.

Das Licht des Tages beleuchtet viel,
verleiht dem göttlichen Dasein Spiel.

Drum warten wir auf Göttin Luna, die Helle.
Zu ihren Ehren wir tanzen sehr schnelle.

Wir ehren Ceridwen, die dreifaltige Große.
Sie ist Jungfrau, Mutter, die Alte, die Famose.

Wir warten freudig auf den Gehörnten aus dem Wald,
der Tanz wird wild – hoffentlich kommt er bald!

Die Trommeln lassen den Boden beben,
unsere Sinne Dank der Pilze schweben.

Der Gehörnte hat die Jagd ĂŒberlebt,
nun er sich der Hohenpriesterin hingibt.

Die Steine summen, das Feuer bauscht.
Blutverschmiert, das Leben uns durch die Adern rauscht.

Beltane, du lÀsst den Schleier fallen,
Ahnen und Geister sich mit uns wallen.

Wir sind beseelt, es lebe unser paganer Bund.
Wir machen mit unserem Brauch die Erde gesund.

© Nicole Maier