Bald weckte Marcus seltsame Manier,
Octavians und Roms Sensationsneugier.
Drei mal wurde er gemahnt nach Rom zu kommen,
jedoch seiner Macht bewusst, Marcus sich wie ein König benommen.

Marcus Rücken stärkten Cleopatras Vasallen,
sie fanden an dem Thema Annektion gefallen.
Rekruten wurden ausgebildet – einst waren sie Flegel,
doch bald sie in die Schlacht zogen – unter Ägyptens Segel.

Actium galt es strategisch zurück zu gewinnen,
die Römer waren stärker – für Ägyptens Flotte gab’s kein entrinnen.
Tausende Soldaten des Todes waren,
Cleopatra wollte nur noch heimwärts fahren.

Zu Hause erfuhr sie vom Mord an Cesarion – ihrem Sohn,
er war der legitime Nachfahre und Anwärter auf Roms Thron.
Cesars Neffe nun Kaiser Octavian Augustus der Erste,
ließ Cesarion töten – dies war nicht das Schwerste.

Cleopatra und Marcus standen unter Arrest,
für die beiden und ihre drei Kinder zum Härtetest.
Marcus stürzte sich in sein Schwert und sie vergiftete ihre Kinder,
der Kobrabiss aus dem Feigenkorb war ihr Todüberwinder.

© Nicole Maier

Bild : Alexandre Cabanel